Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Pressemitteilung zum politischen Stammtisch in Mittelhembach

weiterlesen

Der Bürgerentscheid zum Kindergarten

weiterlesen

Unser Bundestags-Kandidat 2017

weiterlesen

Ganztagesschule in der Zeitung

weiterlesen

Halbtags- oder Ganztagsschule?

weiterlesen


Seiteninhalt

Jahresabschluss 2015

15. Dezember 2015

Marktgemeinderatssitzung am 15. Dezember 2015

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrte Mitarbeiter der Verwaltung,

sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen des Marktgemeinderates, sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, sehr geehrte Vertreter der Presse!

Das Wort Danke ist für uns auch zum Jahresabschluss 2015 äußerst wichtig. Wir möchten uns bei allen Vereinen, bei den drei Kirchengemeinden, bei den beiden Feuerwehren, bei unseren vier Kindertagestätten, bei unseren Schulen, bei den Einrichtungen der Seniorenbetreuung, beim Seniorenbeirat und Seniorenhilfe, beim Jugendbeirat, beim Asylhelferkreis und bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und bei unseren Bürgerinnen und Bürgern bedanken.

 

Wir sagen der SPD-Fraktion, der CSU-Fraktion, der Fraktion der Grünen und unserem

1. und 2. Bürgermeister Robert Pfann und Wolfgang Scharpff vielen Dank für das konstruktive Klima im Marktgemeinderat.

 

Welche Ereignisse waren 2015 wichtig?

  • Konzept für die Kulturscheune

  • Planung der Jugendräume

  • Einstellung eines Sozialpädagogen

  • Breitbandausbau

  • Planung Heizung für den Bauhof

  • Friedhofsatzung

  • Planung Sanierung der Schule

  • Neues Baugebiet in Leerstetten

  • Planungen im Gewerbegebiet

  • Stellenbewertung für die kommunalen Mitarbeiter

  • Förderprogramm für Energieeinsparung

  • Bürgerstiftung

  • Pachtvertrag für die Bürger-Stub`n

 

Im Jahr 2011 haben die Freien Wähler schon einmal einen Wunschzettel geschrieben. Vier von zehn wünschen sind in Erfüllung gegangen:

  • Kirchweihkonzept für Leerstetten

  • Anpassung der Vereinsförderung

  • Fertigstellung der Hackschnitzelheizung

  • Bau der Dirt-Bike-Bahn

 

Wir wollen auch in diesem Jahr wieder mit einer Wunschliste nach vorne schauen.

 

  1. Wir wünschen uns eine innovative Schulleitung in unserer Grundschule, die die Zeichen der Zeit erkennt und die Vorteile eines gebundenen Ganztagszuges oder einer offenen Ganztagschule erkennt. Die jetzige Hortlösung kann auch in Zukunft ergänzende Funktionen liefern. Wir sehen aber im Ganztagszug oder der offenen Ganztagsschule einen wichtigen Baustein einer familienfreundlichen Schule und Gemeinde. Es wäre großartig, wenn wir vielen Familien die geschätzten 1000€ Hortgebühren unter den Weihnachtsbaum 2016 legen könnten.

  2. Wir wünschen uns kostengünstiges Bauland. Dieser Wunsch ist keine Utopie. Die Nachfrage ist groß. Das neue Baugebiet in Leerstetten wird zu marktüblichen Preisen vermarktet werden. Für viele junge Familien ist das aber eine Nummer zu groß. Wir sollten es uns zur Aufgabe machen, jungen ortsansässigen Familien kostengünstigere Möglichkeiten zu bieten.

Deshalb sollten wir bereits 2016 mit den konkreten Planungen für ein neues Baugebiet beginnen und so aktive Politik gegen den demographischen Wandel betreiben. Es ist aber ebenso wichtig, Wohnungsbau im Bereich von 2-, 3-, 4-Zimmerwohnungen und seniorengerechter Wohnungen zu unterstützen und privaten Investoren Realisierungs-möglichkeiten auf zu zeigen.

  1. Wir wünschen uns, dass über die Zukunft der beiden Feuerwehren im Marktgemeinderat gesprochen wird und hier richtungsweisende Beschlüsse gefasst werden.

  2. Wir wünschen uns, dass wir uns wieder Gedanken über die Grüne Mitte machen. Die auf Eis gelegten Planungen gehören der Vergangenheit an. Diese äußerst wertvolle Fläche verlangt nach einem neuen Konzept.

  3. Wir wünschen uns eine schnelle Sanierung unserer Grundschule. Die Containerlösung ist aus unserer Sicht für die gesamte Schulfamilie die beste Lösung. Unsere Kinder haben diese Lösung verdient. Wir schauen allerdings mit Sorge in die Vergangenheit: Warum tauchte der Sanierungsbedarf nicht schon bei der energetischen Sanierung auf? Wir hätten die Zeit der Sommerferien in Abschnitten nützen können.

  4. Wir wünschen uns, dass wir zusammen mit dem privaten Investor und gutes Konzept für den alten Nettomarkt und den Nebengebäuden entwickeln. Wir sollten diese einmalige Chance der Mitbestimmung im Ortszentrum nützen.

  5. Wir wünschen uns, dass bald neue Gewerbeflächen ausgewiesen werden. Die Zeit des Stillstandes sollte möglichst schnell zu Ende gehen.

  6. Wir wünschen uns, dass vielleicht im Bereich der Grünen Mitte über senioren-gerechtes Wohnen nachgedacht wird.

  7. Wir wünschen uns, dass das Thema Bürgerbus noch einmal unter dem neuen Aspekt der Asylsuchenden und Flüchtlinge diskutiert wird.

  8. Wir wünschen uns an der Kreuzung Schaftnach/Schwabach eine Ampellösung.

  9. Wir wünschen uns eine sorgenfreie Zukunft für den Dorfladen mit angepassten Konzepten und kundenfreundlichen Ideen.

 

Die Freien Wähler wünschen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2016 und vor allem viel viel Gesundheit für alle Bürgerinnen und Bürger!

 

Für die Freien Wähler

gez. Peter Weidner, Fraktionssprecher