Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Offene Ganztagsschule

weiterlesen

Pressemitteilung zum Neujahrsempfang

weiterlesen

Freie Wähler kommen gut an

weiterlesen

Gedanken zum Flächennutzungsplan

weiterlesen

Antrag zum Nahverkehr

weiterlesen

Politische Streiflichter Januar 2019

weiterlesen

23.01.2019

(M) Ein Schwanstetten braucht Zukunft!

weiterlesen

23.01.2019

Politische Streiflichter zum Jahreswechsel 2018/19

weiterlesen

23.01.2019

Antrag zur Verbesserung des Nahverkehrs

weiterlesen

Pressebericht zu den Wahlen

weiterlesen

20.08.2018

Pressemitteilung zur Betriebsbesichtigung der Firma Oberland Fassadensysteme GmbH

weiterlesen

Seiteninhalt

Antrag zum Nahverkehr

Antrag zur Verbesserung des Nahverkehrs

 

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Pfann!

 

Die Freien Wähler stellen folgende Anträge. Die Punkte sollen einzeln abgestimmt werden.

 

Die ausleihbare Mobicard bei der Gemeinde soll wieder eingeführt werden.

Mit dieser Maßnahme leistet die Marktgemeinde einen Beitrag, dass der öffentliche Nahverkehr attraktiv gemacht wird. Insbesondere Personengruppen, die nicht auf ein privates Kraftfahrzeug zurückgreifen können oder Personengruppen, die nicht mehr fahren können, beispielweise Seniorengruppen oder die sich die teure Fahrkarte nicht leisten können, soll so Mobilität ermöglicht werden. Die ausleihbare, kostenlose Mobicard ist ein niederschwelliges Angebot. Es gibt sicher noch eine Vielzahl von positiven Argumenten für die ausleihbare Mobicard: kleine Investition, aber große Wirkung! Die kostenlose Mobicard könnte mit einer Probezeit von sechs Monaten eingeführt werden und anfangs werbewirksam unterstützt werden.

 

 

Es soll die Stelle eines ehrenamtlichen Fahrplanberaters ausgeschrieben werden.

Bei den Bürgerversammlungen zeigt sich immer wieder, dass es Bürger gibt, die sich sehr gut mit dem Nahverkehr auskennen und mit den Verbundfahrplänen perfekt umgehen können. Auf der anderen Seite gibt es Internetunerfahrene, die mit den elektronischen Fahrplänen nicht zurechtkommen. Mit einem persönlichen oder telefonischen Fahrplanberater oder Beraterteam könnten vielen Bürgern geholfen werden, Ziele mit dem öffentlichen Nah- und Fernverkehr auf den günstigsten Routen zu entdecken. Das Hilfsangebot könnte in bestehende Helfersysteme eingebunden werden.

 

Die Fraktion der Freien Wähler beantragt ein Konzept für einen Bürgerbus zu erstellen, den Bedarf zu ermitteln und den Bürgerbus in einem dritten Schritt einzuführen.

Auf Grund der demographischen Entwicklung unserer Marktgemeinde wird es besonders für die ältere Generation immer schwieriger, Einrichtungen zu erreichen, die ein selbstbestimmtes Leben ausmachen. Die Fragebogenaktion zum Personennahverkehr hat genau diese Botschaft vermittelt.

Wenn es nicht mehr möglich ist, dass bestimmte Bevölkerungsgruppen Geschäfte des täglichen Bedarfs, Ärzte und Fachärzte, Apotheken, Krankenhäuser, kulturelle Einrichtungen und Veranstaltungen, Behörden, Freizeiteinrichtungen, usw. ohne Unterstützung erreichen, sollte die Marktgemeinde hierfür ein nachhaltiges Konzept entwickeln, dass diese Einrichtungen problemlos und kostengünstig erreicht werden können.

Beispiele für erfolgreiche Bürgerbusprojekte findet man im Internet sehr viele: Gauting, Cadolzburg, Seebruck, Markt Weidenbach, Hammelburg, Schrobenhausen, Wolznach, Obing, Wilhermsdorf, Langenzenn, Mörbisch, …

Die Hilfsangebote des Seniorenbeirates haben bereits jetzt große Wertschätzung verdient und könnten in ein zukünftiges Bürgerbus-Konzept integriert werden. Es soll keine Konkurrenz entstehen.

Der Begriff Bürgerbus wurde bewusst gewählt. Der Einsatz könnte sich auch an die jüngere Generation, an junge Familien und an unsere Vereine wenden, die auf ein kostengünstiges und umweltfreundliches Transportmittel außerhalb des ÖPNV angewiesen sind. Diese Varianten sind in ein zukunftsweisendes Konzept einzuarbeiten. Wir sind uns sicher, dass es hier noch eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten gibt.

Es ist wichtig, dass zunächst ein Konzept erarbeitet wird. Mit diesem Konzept wird dann ein eventueller Bedarf ermittelt.

Ein Bürgerbus könnte die Lebensqualität in Schwanstetten ganz erheblich verbessern. Wir könnten „Vorbildgemeinde“ im Landkreis und darüber hinaus werden.

 

 

 

 

18. Dezember 2018

 

 

Für die Fraktion der Freien Wähler

 

gez. Peter Weidner, Fraktionssprecher, Jürgen Kremer Stellvertreter